logo

Hansastraße 34

30419 Hannover

Mo.-Fr. 7:00-17:00

Sa. 9:00-13:00

Die Landesfachgruppe Fliesen und Naturstein im Baugewerbe-Verband Niedersachsen informiert:
Bemusterung und Farbabweichungen von Naturwerksteinen

Wie bereits der Begriff „Naturstein“ verdeutlicht, handelt es sich bei einem Naturwerkstein um ein Produkt aus der Natur. Jeder einzelne Block aus einem Steinbruch und sogar jede einzelne Platte ist ein natürlich entstandenes Unikat, in dem es zu Farbunterschieden, Strukturunterschieden, offenen Stellen, Adern und unterschiedlichen Farbnuancierungen kommen kann.
 
Bei der Bemusterung von Naturwerksteinen besteht häufig das Problem, dass die entsprechenden Abweichungen bei den vorgelegten Handmustern nicht darstellbar sind. Selbst homogen wirkende Gesteinsarten, wie z. B. die meisten Granite, können Schwankungen unterliegen.
 
Es wird empfohlen, vor der Verlegung entsprechende Naturwerksteine in einer größeren Fläche auszulegen und sie gemeinsam mit dem Kunden nochmalig zu besichtigen. Eine weitere wertvolle Hilfe bei der Bemusterung von Naturwerksteinen stellt die sogenannte Grenzwertbemusterung dar. Hierbei werden unterschiedliche Handmuster vorgelegt, anhand derer die Bandbreite des zu erwartenden Farbspiels festgelegt wird.
 
Stand: Februar 2011
Landesfachgruppe Fliesen und Naturstein im Baugewerbe-Verband Niedersachsen, Baumschulenallee 12, 30625 Hannover
Tel. 05 11 / 9 57 57-0, Fax: 05 11 / 9 57 57 89
E-Mail: kontakt@bvn.de